Sierra de Guadarrama

Die Sierra de Guadarrama ist eine Bergkette die sich über die Hälfte des spanischen Scheidegebirges (Sistema Central) erstreckt. Das Gebirge grenzt im Südwesten an die Sierra de Gredos und verläuft über eine Strecke von ca. 80 km Richtung Nordosten bis zur Sierra de Ayllón. Der höchste Berg ist der Pico de Peñalara mit 2.430 m und liegt im gleichnamigen Peñalara-Massiv. Dieses umfasst noch vier weitere Gipfel über 2.000 m Höhe – Hermana MenorHermana MayorRisco de los ClavelesRisco de los Pájaros. Weitere wichtige Gipfel der Sierra de Guadarrama sind:

  • Cabeza de Hierro Mayor (2.383 m), der höchste Berg der Cuerda Larga
  • La Maliciosa (2.227 m)
  • Montón de Trigo (2.161 m)
  • Siete Picos (2.138 m)
  • El Yelmo (1.717 m), der bekannteste Berg in “La Pedriza”

Die Sierra de Guadarrama ist lediglich 60 km von Spaniens Hauptstadt Madrid entfernt, sodass sie von den Madrilenen als Erholungs-, Wander- und Kletterregion genutzt wird. Neben vielen Wanderwegen mit hohen Gipfeln, hat die Sierra auch den gleichnamigen Nationalpark und drei Skigebiete zu bieten. Die Möglichkeit zu unterschiedlichen Outdoor-Aktivitäten im und um das Gebirge herum laden zu allen vier Jahreszeiten zu einem Besuch ein. Im Folgenden sollen verschiedene Wandertouren in der Region vorgestellt werden.

Wandern in der Sierra de Guadarrama bei Madrid:

Weitere Wanderungen findest du im Rother Wanderführer:

Karte des Nationalparks:

Sierra-de-Guadarrama

Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/57/Sierra_de_guadarrama_mapa.png