Küstenwanderung Bufones de Pría

Zusammenfassung:

Die Küstenwanderung Bufones de Pría bietet eine sehr schöne und familienfreundliche Alternative zu den Bergtouren in den Picos de Europa, wenn dort das Wetter nicht mitspielen sollte. Auf ca. 12 km Strecke müssen lediglich ca. 280 Höhenmeter bewältigt werden, was auch mit kleinen Kindern durchaus zu bewältigen ist. Besonders in den Wintermonaten und bei stürmischer See bieten die Bufones de Pría ein wahres Naturschauspiel, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Anfahrt & Parkmöglichkeit:

Wir erreichen den Ausgangspunkt der Küstenwanderung Bufones de Pría, der kurz hinter der Ortschaft Llames liegt über die Autobahn A8. Aus Richtung Santander kommend nehmen wir die Ausfahrt 312, aus Richtung Gijón kommend die Ausfahrt 319 und biegen in beiden Fällen links ab und folgen der AS 263 ca. 2 km. Dann biegen wir rechts ab und folgen der Strasse Richtung Llames (nicht Llanes – Llames liegt ca. 1o km östlich von Ribadesella). Im Ort angekommen folgen wir der Beschilderung “Bufones de Pría”. Der Parkplatz befindet sich am Ende eines Feldweges nach dem Playa de Guadamia. Wer die Fahrt über den Feldweg vermeiden möchte, kann auch in Strandnähe am Straßenrand parken.

Wegpunkte:

Parkplatz bei den Bufones de Pría – Küstenweg – Playa de Villanueva – Playa de las Cuevas del Mar – Villanueva – L’Oteru – Garaña – Llames – Playa de Guadamia – Parkplatz

Beschreibung der Küstenwanderung Bufones de Pría:

An der rechten Seite des Parkplatzes beginnt ein breiter Sandweg (gelb-weisse Markierung – PR AS-57), dem wir leicht ansteigend zur Küste folgen. Die ersten 20 Gehminuten laufen wir relativ parallel zur Steilküste. Dann macht der Pfad eine Rechtsbiegung und wir umgehen einen tiefen Felseinschnitt. Danach geht der Weg wieder links weiter. Nach Passieren eines ins Meer hinein reichenden Felsenfingers halten wir uns rechts und folgen einer Schotterstraße Richtung Villanueva. Noch vor Erreichen des Ortskerns halten wir uns bei den ersten Häusern links und folgen einer weiteren breiten Schotterstraße bis zur Playa de Villanueva. Von dort folgen wir weiter der Schotterstraße in Richtung Landesinnere. Nach ca. 500 m biegen wir links ab und nehmen den Weg durch den dichten Wald bis zum Erreichen einer befestigten Straße. Dort halten wir uns zunächst rechts um dann einige hundert Meter weiter links auf die Zufahrtsstraße zur Playa de las Cuevas del Mar abzubiegen. Von dort sind es noch ca. 5 Gehminuten bis zum Strand.

Für den Rückweg folgen wir ca. 800 m der Zufahrtsstraße und biegen dann rechts Richtung Villanueva ab (LLN-17). Wir passieren den Ort und folgen weiter der Straße bis diese eine scharfe Linkskurve einschlägt. Dort gehen wir geradeaus weiter und folgen dem Weg nach L’Oteru. Nach den letzten Häusern der kleinen Ortschaft halten wir uns links und können bereits unser nächstes Ziel – Garaña hinter den Wiesen sehen. In Garaña passieren wir zunächst den Grillplatz (rechts der Straße) und eine Steinmauer (links der Straße) um dann der Straße links zu folgen. Kurz danach biegen wir rechts ab und gehen entlang der Landstraße bis nach Llames. Wir durchqueren Llames, passieren die Playa de Guadamia und folgen dem Feldweg bis zum Parkplatz bei den Bufones de Pría, unserem Ausgangspunkt.

Karte:

volle Distanz: 12.19 km
Maximale Höhe: 61 m
Minimale Höhe: 3 m
Gesamtanstieg: 275 m
Gesamtabstieg: -285 m
Download

 

Besonderheiten:

Bei stürmischen Wetter kann man die Bufones de Pría in voller Aktion sehen. Dann schiesst das Meerwasser in hohen Fontänen aus dem Felsboden. Besser sollte man hier dann entsprechend Abstand halten.

Einkehrmöglichkeiten:

Bar im Ortskern von Llames, Bar an der Playa de Guadamia und Ciringuito an der Playa de las Cuevas del Mar (in den Sommermonaten geöffnet).

Impressionen:

Wanderung zu Las Machotas

Zusammenfassung:

Die leichte Wanderung zu Las Machotas bietet sich ideal für einen Familienausflug mit kleinen Kindern in die westliche Sierra de Guadarrama an. Der leicht begehbare Wanderweg führt vom Aussichtspunkt Silla de Felipe II hinauf zu den Machotas. Insgesamt müssen ca. 8,5 km Wegstrecke und knapp 500 Höhenmeter bewältigt werden.

Anfahrt & Parkmöglichkeit:

Wir erreichen den Parkplatz am Aussichtspunkt Silla de Felipe II. von Madrid aus über die Autobahn A6 bis El Escorial. Dort folgen wir der M-505 Richtung Puerto de la Cruz Verde. Ca. 2 km nach El Escorial biegen wir links ab und folgen der Beschilderung hinauf zum Aussichtspunkt. Die Parkplätze oben am Aussichtspunkt sind beschränkt. Alternativ kann man das Auto auch unten an der Ermita de la Virgen de Gracia stehen lassen. Die Tour verlängert sich dementsprechung um den Aufstieg zum Silla de Felipe II.

Wegpunkte:

Silla de Felipe II. – Collado de Entrecabezas – Risco del Fraile – La Machota Alta – Collado de Entrecabezas – Machota – Collado de Entrecabezas – Silla de Felipe II.

Tourbeschreibung:

Wir beginnen unsere Wanderung zu Las Machotas am Aussichtspunkt Silla de Felipe II. Dort folgen wir zunächst dem Wanderweg GR-10 um nach ca. 10 min einem kleinen Pfad hinein in den Eichenwald zu folgen. Der rot-markierte Weg schlängelt sich nun durch den Wald entlang einer Steinmauer. Nach einem kurzen steileren Anstieg gabelt sich der Wegverlauf. Ein roter Pfeil markiert den Weg Richtung Süden über die Steinmauer hinweg. Nach ca. 10 Minuten passieren wir ein Tor und folgen dem Weg hinauf zum Collado de Entrecabezas (1.285 m), welches wir nach ca. 1 Stunde Wanderzeit erreichen. Wir befinden uns nun genau zwischen unseren beiden Wanderzielen. Wer nun zuerste hinauf zum Risco de Fraile (1.485 m) möchte folgt nun rechts den Steinmännchen. Von oben hat man eine wunderbare Aussicht über das Bauwerk Real Sitio de San Lorenzo de El Escorial. Der Rückweg führt uns nun über La Machota Alta wieder zurück zum Collado de Entrecabezas. Dort folgen wir dem Pfad Richtung Südosten (Hinweis auf Felsen: Senda Dres Ermitanos). Der Weg wird wieder durch Steinmännchen markiert und lässt sich nur schwer verfehlen. Nach ca. 30 Minuten erreichen wir den Gipfelbereich des Machota (1.404 m).  Die Südseite bietet sich als  idealer Rastplatz an. Bei gutem Wetter sind die Ausläufer der Sierra de Gredos am rechten Horizont sichtbar. Der Rückweg führt uns zunächst wieder zum Collado de Entrecabezas und von dort nehmen wir den gleichen Weg wie beim Aufstieg. Nach ca. 3 Stunden Gehzeit sind wir wieder am Aussgangspunkt angelangt.

Karte:

volle Distanz: 8.51 km
Maximale Höhe: 1444 m
Minimale Höhe: 1063 m
Gesamtanstieg: 476 m
Gesamtabstieg: -476 m
Download

 

Hinweise:

Die leichte Wanderung Las Machotas eignet sich auch für Familien mit kleinen Kindern. Auf. ca. 8,5 km müssen ca. 500 Höhenmeter bewältigt werden. Der Weg verläuft auf guten Wanderpfaden.

Einkehrmöglichkeiten:

Am Aussichtspunkt des Silla de Felipe II. befindet sich eine kleine Bar.

Rundweg – Lagos de Covadonga

Zusammenfassung:

Die leichte Wanderung bei den Lagos de Covadonga (auf ca. 1.000 m Höhe) ist kinder- und familientauglich und lässt sich in ca. 1,5 Stunden bewältigen. Auf dem ca. 5 km langen Rundweg müssen lediglich 100 Höhenmeter bewältigt werden. Der Weg führt über Pfade und Schotterstrassen entlang der Wegmarkierung PR-PNPE 2.

Anfahrt & Parkmöglichkeit:

Auf der AS-114 (Cangas de Onís – Las Arenas) bei Soto de Cangas Richtung Lagos de Covadonga (AS-262), dort dann weiter bis Lago de la Ercina. In der Hauptsaison (Ostern, 1. Mai, Juli-September, 12. Oktober und um den 6. Dezember) ist die Zufahrt zu den Lagos zwischen 8:30 Uhr und 19:00 Uhr mit dem eigenen PkW nicht gestattet. Es fahren Busse ab Cangas de Onís bzw. den Parkplätzen entlang der Zufahrtsstrasse von Soto de Cangas – Covadonga hinauf zu den Seen. Fahrpreise: Erwachsene: 8 € – Kinder: < 12 Jahre: 3.50 € – Kinder < 3 Jahre: gratis (Stand 2013).

Wegpunkte:

Parkplatz am Lago de la Ercina – Majada de las Reblagas – Hayedo de Palombreu – Vega de Enol – Lago de Enol – Entrelagos – Parplatz am Lago de la Ercina (PR-PNPE 2).

Tourbeschreibung:

Wir beginnen die Wanderung am Parkplatz des Lago de la Ercina. Wir halten uns auf der rechten Uferseite des Sees und folgen dem Wanderpfad bis wir nach ca. 10 Min dem Schild “Laguna El Bricial” folgen. Wir erreichen nun Majada de las Reblagas. Nach weiteren 10 Min erreichen wir dem Pfad folgend die Majada del Bricial (in einer Senke gelegen). Wir folgen nun den gelb-weissen Zeichen den Hang hinauf auf einen steinigen Pfad bis uns ein Schild nach scharf links Richtung “Lago de Enol” in den Hayedo de Palomberu weist. Der Weg führt nun durch ein Labyrinth aus grossen Felsen. Nach 5 Min. gehen wir bei der Info-Tafel rechts weiter und folgen dem Pfad durch den lichten Wald. Nach Verlassen des Waldes erreichen wir eine Schotterstrasse,  die wir nach rechts oben auf die Anhöhe Vega de Enol und weiter bis zum Lago de Enol folgen. Wir umrunden den See linksseitig, passieren den Aussichtpunkt Entrelagos und erreichen danach unseren Ausgangspunkt am Parkplatz.

Karte:

volle Distanz: 5.1 km
Maximale Höhe: 1144 m
Minimale Höhe: 1080 m
Gesamtanstieg: 96 m
Gesamtabstieg: -90 m
Download

 

Hinweise:

Auch wenn der Weg über Pfade und Schotterstrasse verläuft, empfiehlt sich festes Schuhwerk.

Einkehrmöglichkeiten:

Bar/Refugio de Enol
Ausflugslokale bei den Seen

Quelle des Beitragbildes: http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Xandra_Gixela#/media/File:Lago_Enol_(Asturias).JPG

El Camin Encantau | Valle de Ardisana | Asturien

Der Wanderweg Camin Encantau befindet sich Valle de Ardisana in der Nähe von Llanes in Asturien. Es handelt sich um einen Wanderweg, der traditionelle und typische Dörfer im Valle de Ardisana durchstreift. Auf dem gesamten Weg befinden sich Figuren aus Holz die uns die Mythologie Asturiens näher bringen. Es handelt sich um einen Rundweg mit ca. 11 km Länge, der in etwa 3 Stunden zu bewältigen ist. Es müssen insgesamt ca. 1.300 Höhenmeter auf dem gut ausgeschilderten Weg zurückgelegt werden. Der Weg ist ideal für Familien mit (kleinen) Kindern.

Anfahrt & Parkmöglichkeit:

Auf der Autobahn A8 (Santander – Oviedo) nimmt man die Ausfahrt Posada de Llanes und folgt der Landstrasse bis zum Ortszentrum. Dort dann in Richtung Picos de Europa, Covadonga, Funicular (AS-115). Ca. 5 Kilometer nach Posada biegen wir im Örtchen Puentenuevo rechts ab und finden dort dann direkt den Parkplatz und den Ausgangspunkt des Camin Encantau.

Wegpunkte:

La Venta – Gomezán – Maletería – Villanueva – Palaclu – Ardisana – Riocaliente – La Venta

El Camín Encantáu, Wanderweg im Valle de Ardisana, Asturien

Quelle: http://www.elcaminencantau.com/el-camin-encantau/

 

Karte & GPS:

volle Distanz: 11.04 km
Maximale Höhe: 236 m
Minimale Höhe: 52 m
Gesamtanstieg: 1335 m
Gesamtabstieg: -1341 m
Download

 

Einkehrmöglichkeiten:

In Riocaliente, fast am Ende der Route, befindet sich direkt neben dem Fluss die Bar El Mundo de La Cerveza, in der sich gemütlich ein asturianisches Bier geniessen lässt.

Hinweise:

Spanisch-sprachige Webseite des Wanderrundwegs: www.elcaminencantau.com

Impressionen: